Ruggele - 09.09.2017

Diese niedlichen Teighörnchen habe ich gestern das erste mal gebacken. Ich zitiere: ''Ruggele heißt auf Alemannisch 'rollen', und die Ruggele werden durch Aufrollen eines dreieckigen Teigstreifens hergestellt. Daher liegt die Vermutung nahe, dass die Ruggele aus dem alemannischen Sprachraum, also aus südwest-Deutschland oder der Schweiz stammen. Auf jeden Fall sind diese niedlichen kleinen Dinger sehr lecker." Das Rezept habe ich von der Mama meines Freundes und ich wollte sie unbedingt selber backen, weil sie echt wahnsinnig lecker sind. So, und bevor ich wieder tausend mal nach dem Rezept gefragt werde: Das Rezept ist an sich sehr einfach, jedoch macht der Zucker ein bisschen Sauerei in der Küche. :D

Rezept folgt in den Kommentaren, da man hier nicht soviel schreiben kann.

Kommentare 13

  • Lightning Raichu -

    Her damit q.q

  • Evo Lee -

    Sieht gut aus, aber wer isst denn 64 davon? xD Sieht mir mehr nach einem Partysnack aus. :D

    • Grovyle -

      Du glaubst garnicht wie schnell die Weg sind. :D Die sind ja eigentlich kleiner. Die, die ich gemacht habe, sind größer. Dafür sind es weniger. Also es sind nicht 64 so große. :D

    • Evo Lee -

      Ach so :D Trotzdem viel :D

    • Grovyle -

      Kannst das Rezept ja auch halbieren. :D

    • Evo Lee -

      Wahrscheinlich dann eher das viertelte Rezept, backe aber kaum. :D

  • [SPG] Creon -

    Oha wieso genau konnten wir uns bisher noch nicht treffen D: bei so leckerem Essen kann ich nur einbrechen wollen x3

  • Triplit -

    Jetzt habe ich hunger. :c
    Sehen lecker aus!

  • Grovyle -

    Das Rezept ist für 64 Stück.

    Zutaten für den Teig: 200g Butter, 300g Mehl, 200g Frischkäse (Natur)
    Zutaten zum Ausrollen: 50g weißer Zucker, 50g brauner Zucker, 50g gemahlene Mandeln oder Haselnüsse

    Zubereitung: Butter, Mehl und Frischkäse zu einem glatten Teig verkneten und in 4 Teile teilen, in Frischhaltefolie einwickeln und in den Kühlschrank stellen. (Kalt lässt sich der Teig am besten verarbeiten.) Beide Zuckersorten und die Nüsse mischen und ebenfalls in 4 Teile teilen. Teig auf dieser Zucker-Nuss-Mischung rund ausrollen (ca. Torten-Größe) und dabei öfters wenden, damit beide Seiten mit Zucker versehen sind. (Kein Mehl beim Ausrollen verwenden!) Ich mache es so, dass ich den Teig erst in der Frischhaltefolie etwas ausrolle. Dann nehme ich die Folie von einer Seite ab und lege den Teig in den Zucker und rolle ihn weiter aus. Dann nehme ich auch von der anderen Seite die Folie ab, drehe den Teig und rolle ihn zuende aus. So vermeidet man, dass der Teig klebt. Dann den runden, ausgerllten Teig in 16 Teile teilen und von der längeren Seite an aufrollen zu kleinen Hörnchen. Das macht man halt mit allen 4 Teigstücken. Bei 170°C ca. 30 min im Ofen backen. Da der braune Zucker schnell karamelisiert, mache ich die ersten 15 min Ober- und Unterhitze und schalte dann die letzten 15 min die Unterhitze aus, damit die Ruggele unten nicht zu dunkel werden. Es gibt auch eine pikante Variante, bei der man Kräuterfrischkäse und etwas Salz für den Teig verwendet und zum Ausrollen Parmesan, Sesam und getrockneten Schnittlauch. Diese halten sich jedoch nicht so lange, wie die süße Variante. Habe ich auch selber noch nicht probiert. So, viel Spaß beim Nachbacken.