BisaCast #86 - "The Art of Pokémon"

    • BisaCast #86 - "The Art of Pokémon"

      War früher wirklich alles besser? Sah früher wirklich alles besser aus? Und waren die Pokémon von damals wirklich noch richtige Pokémon? Gehen denen bei GameFreak die Ideen aus? Brauchen wir wirklich noch mehr Pokémon? Und wenn ja, wie sollen sie aussehen? Hoffentlich nicht so wie die aus der fünften Generation! Oder vielleicht doch?

      In diesem BisaCast mit der Nummer 86 dreht sich alles um Design. Und nicht irgendein Design, nein. Speziell geht es um die Designs der verschiedenen Pokémon, die sich über die 20 Jahre, in denen es Pokémon jetzt schon gibt, angesammelt haben - "the art of Pokémon" also. Cassy, Nille und Schwammi haben für euch mal Sprites und Artworks analysiert und versuchen in diesem Cast die vielen, oben gestellten Fragen zu klären.


      Download





      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Schwammi ()

    • Ohne den Cast angehört zu haben (freue mich darauf schon, höre ihn heute oder am WE, so mein Plan), hier einige eigene Gedanken zur Thematik: Dass früher alles besser war, scheint einem verbissenen Grundgedanken zugrundezuliegen. Offenheit für Neues im Spielebereich schadet nicht – da ich selbige mitbringe, war ich bislang auf Dauer mit beinahe allen Änderungen in Pokemon zufrieden.

      Guckt man auf die neuesten Monster, frage ich mich keineswegs, ob das noch Pokemon ist. Hatte das zuletzt etwa bei Jiutesto und Karadonis gemacht; nach anfänglicher Skepsis, wohlgemerkt als diese Mons noch gar nicht verfügbar waren, da die Spiele zu dem Zeitpunkt nicht raus waren, mochte ich diese Mons. Die Sympathie fällt nicht übermäßig groß aus, doch die anfängliche gehegte Kritik, die sehen ja aus wie Menschen, die Negatives impliziert, musste ich dann doch revidieren. Jedenfalls insofern, dass visuell durchaus jeweils ein Pokemon dahintersteckt und dass sich die Designer nicht plump an Menschen orientiert haben. Der Pokemon-Charakter bleibt bei längerer Beschäftigungszeit mit dem einst geschmäten Mons durchaus sichtbar.

      Zu den Mons der fünften Gen: Viele mögen diese nicht, ich mag sie: Sowohl die Story ist erträglich als die der Fundus an neuen Mons. Dass man ältere Mons zunächst nicht bekommt in Einall, ist an sich kein Problem. Vorteilhafter fürs RNGen wärs natürlich, wäre das Arnenal der Monster vergangener Generationen größer; dem Manko nehmen sich zu Teilen wenigstens SW2 an.

      Zu Clavion aus Gen6: Natürlich ist auch DAS ein Pokemon, diese müssen keineswegs Tiere sein! Gegenstände halte ich für völlig akzeptabel. Mutmaße, dass Gen1-Enthusiasten das anders sehen, die denken sich: Es MUSS ein Tier sein, das die Basis eines Mons bildet. Tatsächlich ist Lektrobal aus der geliebten Gen1, wo angeblich so vieles toll und besser war (Grafik war anbei bemerkt soo fortschrittlich, Ironie; nee, allenfalls nostalisch samt gering-bittigem Sound), ganz offensichtlich kein Tier. Durchweg alles perfekt macht Gen1 also nicht, wenn der Anspruch besteht, alles soll der Tierwelt an Lebewesen nachempfunden sein.. Dass Mewtu ein Tier sein soll, halte ich überdies für äußerst fragwürdig. Führt man sich vor Augen, was ein Pokemon ist, dürfte man verstehen, warum Gegenstände ohne Weiteres als Pokemon durchgehen können: Es sind "Pocket Monsters". Relevant ist letzteres Wort, Monsters. Nun können Monster sowohl Tiere als auch Gegenstände sein. Nach dieser Logik begrüße ich es explizit, dass Mons eben auch Gegenstände verkörpern. Clavion oder Durengard mögen nicht allzu klassisch wirken, wirken sich abseits ihres CP-Ingame-Generve aber positiv aufs Spiel aus: Beide machen es durch ihr ausgefallenes Äußeres abwechslungsreicher. Deponitox sticht ebenso aus der Masse hervor; eine ganz tolle Kreativität messe ich den der Entwicklung zugeflossenen Gedanken nicht bei, allerdings besetzt das Mon seine Nische und ich bin ihm nicht vollends abgeneigt. Gehe sogar soweit, Deponitox mehr als nur neutral zu sehen: Da so viele es ablehnen, gewinnt es ganz leicht an Sympathiepunkten.

      Die Sprites der meisten Pokemon haben sich für mich über die Jahre hinweg zum Positiven entwickelt. Manche Änderungen waren überfüssig, Hyperstrahl zum Beispiel sah bei den Sinnoh-Editionen kraftvoller als heute aus, doch geschenkt; ein insgesamter Fortschritt in dieser Hinsicht ist auszumachen.

      Bei Yugioh ist es nebenbei bemerkt ähnlich: Einige Fans schimpfen "Das ist kein Yugioh" mehr, bezogen auf GX, 5DS, Zexal, eventuell noch Arc-V (bei Letzterem eigentlich nie gehört). Fakt ist: Die Macher bestimmen was Yugioh, zu Deutsch König der Spiele, ist. Und obgleich Yugi als Hauptperson nicht mehr dient, ist es aus meiner Sicht auf jeden Fall noch Yugioh. Der Charakter der Serie wird durch das Kartenspiel und die Story ausgemacht; in dieser Hinsicht sowie melodisch, Stichwort Battle-Themes, halten die Nachfolger-Serien auf jeden Fall mit dem Original mit, in puncto Duellgeschwindigkeit übertrumpfen die Nachfolger das Original. Etwas zu den Wurzeln langsamerer Duelle scheint Arc-V zurückzuehen – etwas und teilweise, so mein Eindruck. Zexal treibt es bei Duell-Speed und vielen, fiesen Special Abilitys auf die Spitze. Wer die neueren Yugioh nicht mag, schätzt vermutlich nicht die originalen Raffinessen: Gute Duelle, wenig(!) Emotion der Charaktere, die mit Verzicht auf blöde Sprüche einhergehen, tolle Musik bei den Duellen. Die deutschsprachige/englische Version vermittelt diesen Mix unzureichend; wer das japanische Original eventuell mit Subs kennt, dürfte eher Langzeitbegeisterung aufbringen.
      Um den Dreh zu Pokemon zurückzufinden: Der qualitative Unterschied zwischen Original und deutscher/englischsprachiger Fassung ist nicht so groß wie beim Kartenspiel-Anime; durchaus kann man sich die übersetzten Varianten von Pokemon ansehen, doch auch hier besteht die Gefahr, inhaltlich Falsches, was die Charaktere sprechen, vorgesetzt zu bekommen. Da Pokemon so tiefgründig nicht ist, erachte ich diese Gefahr aber als relativ gering. Der Anime hatte damals wenigstens inhaltlich die Nase vorne, meine ich: Dass Ash Fehler machte, ist für einen Anfänger okay – seine Gedächtnisverluste sowie sein stets erneut schwächelndes Pikachu sind derzeit reinster Hohn und bestätigen die Vermutung, dass die Protagonisten nur das Geschäft ankurbeln sollen. Gerade dass man Ash in den X/Y-Episoden nach filb.de-Kommentaren mehr sowas wie Erwachsenen-ähnliches/reifes Verhalten gibt, ist eigentlich gut; doch wenn man Entwicklungen seitens des Charakters, Stichwort emotionaler Tierfgang, ähnlich wie Trainingserfolge verwirft (man denke an die Sinnoh-Folge, wo Pikachu gegen Goliath trainiert hatte), erscheint das in der Folgeregion, wo das offensichtlich wird, sehr, sehr ärgerlich.
      SonneMond-Battling-Shop mit 6*31-Dittos (u.a. still) & DV-Shinys
      Youtube-Channel (über 2k CP-Videos)| X-FC: 0387-9515-3682|ORAS-FC: 3497-2129-9365|Sonne-FC:2337-7558-5323 SUCHE IMMER NACH XY-/ORAS-GEGNERN, HABE VIELE MONS DORT BEI GEN6, BEI INTERESSE BITTE MELDEN
    • ich finde jede Generation hat seine Pokemon die gut aussehen oder eher weniger, somit kann jeder selbst aussuchen welche Pokemon einem gefallem oder nicht. Bei mir persöhnlich sticht keine Genaration besonders hervor und ich finde die Pokemon der 5 Gen. gar nicht schlecht, da sie sehr schön designt sind, deswegen ist die 1 Gen nicht schlechter, denn die Pokemon wjrden auf dem damaligem Stand der Technik entwickelt.
      Meine erstes richtiges, legal erworbenes Pokemonspiel war die Weis 2 und ich fand sie toll (Ich kannte Pokemon auch schon früher durch Freunde und hatte eine Raubkopie von der Diamant ausprobiert).
      Jetzt zu dir Schwammi, ich finde Tandrak und Algit wurden recht gut umgesetzt, da sie auf Fetzenfischen basieren und die Typenkombo von Tandrak ist recht interessant.
      Hier sind mekne Top 9 Gen 5 Pokemon.
      Lerne "Nein" zu sagen, erst dann werden die Leute, dein "Ja" zuschätzen wissen

      Kunst aus Sand Schaut mal vorbei
    • Kurz was zum Cast: Es stimmt schon, das es oft so ist, das man das am Besten findet womit man aufgewachsen ist. Muss aber nicht immer so sein. Bin mit Generation 1 aufgewachsen und trotzdem find ich bis Generation 4 fast alles gut, weil bis dahin noch auf Kreativität und Einfallsreichtum gesetzt wurde.

      Außerdem wer mit den früheren Generationen aufgewachsen ist, kann besser beurteilen, was heutzutage noch gut ist und was nicht. Wer mit den heutigen Generationen aufwächst, weiß so vieles gar nicht was damals war und das spielt schon eine wichtige Rolle in der Gesamtbeurteilung der ganze Sache namens Pokémon! ;)

      Aber in einem Punkt sind wir uns wohl alle einig: Vieles ist Geschmacksache und über Geschmack lässt sich bekanntlich prima streiten! :yeah:

      Lenovo-Schesan schrieb:

      Dass früher alles besser war, scheint einem verbissenen Grundgedanken zugrundezuliegen. Offenheit für Neues im Spielebereich schadet nicht – da ich selbige mitbringe, war ich bislang auf Dauer mit beinahe allen Änderungen in Pokemon zufrieden.
      Bin auch offen für neue Dinge. Aber trotz aller Offenheit muss ich sagen, das das heutige Pokémon einfach kein Pokémon mehr ist. Jedenfalls nicht mehr in dem Sinne wie es damals mal angedacht war. Offenheit ist zwar ganz sinnvoll aber das sollte eben auch nicht dazu verleiten blind und naiv in alles Neue reinzurennen. Eine gewisse Skepsis und Kritikbereitschaft muss man sich einfach immer in der Hinterhand behalten!

      Lenovo-Schesan schrieb:

      Guckt man auf die neuesten Monster, frage ich mich keineswegs, ob das noch Pokemon ist.
      Solltest du aber tun. Denn vieles entspricht schon lange nicht mehr dem was es mal war. Sicherlich sind manche Dinge sogar besser als früher, aber vieles ist eben einfach auf der Strecke geblieben, weil es dem Kommerz geschuldet ist. Dies gilt sowohl für die Editionen als auch für die Sprites und dem Anime sowieso. :dos:

      Lenovo-Schesan schrieb:

      Zu Clavion aus Gen6: Natürlich ist auch DAS ein Pokemon, diese müssen keineswegs Tiere sein! Gegenstände halte ich für völlig akzeptabel. Mutmaße, dass Gen1-Enthusiasten das anders sehen, die denken sich: Es MUSS ein Tier sein, das die Basis eines Mons bildet. [...] Dass Mewtu ein Tier sein soll, halte ich überdies für äußerst fragwürdig.
      Nein DAS ist eben kein Pokémon mehr, sondern nur noch ein bloßer Witz! Klar können Pokémon auch Gegenstände sein. Hab ich nix dagegen. Aber dann sollten sie wenigstens so kreativ gestaltet werden wie Magnetilo beispielsweise! Magnetilo ist nicht einfach ein Magnet mit Augen. Nein, es hat noch eine Art Körper und die Magnete sind außen befestigt. Sowas ist kreativ, im Gegensatz zu einem Schlüsselbund mit Augen :wasp: ! Auch Voltobal und Lektroball haben ihren Sinn damals gehabt. Sie sollten schlicht als Pokéball bzw. Itemfakes dienen, was in den Spielen durchaus für passende Abwechslung sorgte. Es steckte also eine klare und nachvollziehbare Idee dahinter! Bei denen gabs zwar nicht viel Designoptionen aber die haben noch das Beste aus der Sache rausgeholt und das macht Voltobal und Lektrobal im Gegensatz zu Clavion, Klikk und ähnlichem Müll deutlich sympathischer!

      Mew kann man durchaus klar als Lebewesen sehen und da Mewtu sein Klon ist, ist es folglich auch ein Lebewesen. Da gibt es gar keine Diskussion drum, Punkt! :sarcastic:

      Lenovo-Schesan schrieb:

      Die Sprites der meisten Pokemon haben sich für mich über die Jahre hinweg zum Positiven entwickelt.
      Seh ich ganz anders! Einfallslosigkeit und mangelnde Kreativität sind den Sprites ab der 5.Generation deutlich anzumerken! Zwar gabs auch vorher ein paar wenige die absolut unnötig waren wie z.B. Kryppuk. Aber da waren solche Dinger die große Ausnahme, weil der Rest wirklich ansehnlich und schön war! Ab Generation 5 haben die sich einfach keine Mühe mehr gegeben. Wirkt nur noch wie lieblos hingeklatscht. Mit den Megapokémon haben die sich dann endgültig ins Aus geschossen. Die sind so überflüssig wie eine Warze! X(

      Lenovo-Schesan schrieb:

      Bei Yugioh ist es nebenbei bemerkt ähnlich: Einige Fans schimpfen "Das ist kein Yugioh" mehr, bezogen auf GX, 5DS, Zexal, eventuell noch Arc-V (bei Letzterem eigentlich nie gehört).
      Du beziehst dich hier viel zu sehr auf den Anime. Da sind die Teile doch alle grundverschieden und vorallem überhaupt nicht aufeinander aufgebaut. Jeder Animeteil von Yugioh steht für sich. Das ist bei Pokémon anders, denn da ist es immer die gleiche alte Leier. Nicht böse gemeint. :grin:

      Wenn man Yugioh aus der Sicht des realen Kartenspiels betrachtet, denn sieht einiges schon anders aus und da schimpfen so manche Fans durchaus zurecht. Selbst Profis klagen mittlerweile darüber wie sehr sich Yugioh verändert hat und das es aufgrund der immer schneller werdenden Spielweise immer weniger Spaß machen würde. Kann ich verstehen, denn Duelle sind heutzutage quasi schon fast mit dem ersten Spielzug entschieden. Gerade im Metabereich ist es besonders schlimm! Da besteht einfach kein Reiz mehr. Vorallem die Pendelmechanik hat das ganze kaputt gemacht. Pendel hat einfach nix mehr mit Yugioh zu tun. Dadurch erinnert das alles viel zu sehr an Magic und so'n Kram (nichts gegen Magic und Co., aber es ist halt nicht meine Welt :D ). Und ich mein, wenn gestandene Profis sagen, das Pendel das überflüssigste in Yugioh überhaupt ist, dann sollte man dem durchaus Glauben schenken. :thumbup:

      Pendel in Yugioh ist wie die Megapokémon in Pokémon. Bei beidem wollten die Entwickler irgendeine Bombe drauf packen, aber bei beidem haben sie absolut verkackt und das Gegenteil bewirkt! :patsch:

      Lenovo-Schesan schrieb:

      Der Anime hatte damals wenigstens inhaltlich die Nase vorne, meine ich: Dass Ash Fehler machte, ist für einen Anfänger okay – seine Gedächtnisverluste sowie sein stets erneut schwächelndes Pikachu sind derzeit reinster Hohn und bestätigen die Vermutung, dass die Protagonisten nur das Geschäft ankurbeln sollen. Gerade dass man Ash in den X/Y-Episoden nach filb.de-Kommentaren mehr sowas wie Erwachsenen-ähnliches/reifes Verhalten gibt, ist eigentlich gut; doch wenn man Entwicklungen seitens des Charakters, Stichwort emotionaler Tierfgang, ähnlich wie Trainingserfolge verwirft (man denke an die Sinnoh-Folge, wo Pikachu gegen Goliath trainiert hatte), erscheint das in der Folgeregion, wo das offensichtlich wird, sehr, sehr ärgerlich.
      Beim Anime hast du immerhin erkannt das er ab der 5.Generation ebenso einfach nur noch witzlos geworden ist. Die hätten doch so prima mit dem Ende der 4.Generation aufhören und Ashs Reise beenden können. Ein völlig neu entwickelter Pokémonanime ab der 5.Generation wäre so viel besser gewesen und hätt so viel mehr gepasst, als das was jetzt da steht. So kann man den Anime ab Generation 5 buchstäblich nur noch in die Tonne kloppen! :patsch:
    • Zippo schrieb:

      Außerdem wer mit den früheren Generationen aufgewachsen ist, kann besser beurteilen, was heutzutage noch gut ist und was nicht. Wer mit den heutigen Generationen aufwächst, weiß so vieles gar nicht was damals war und das spielt schon eine wichtige Rolle in der Gesamtbeurteilung der ganze Sache namens Pokémon!
      Ich bin mit den neuen Generationen aufgewachsen(mit Sinnoh ) und habe trotzdem die älteren Editionen gespielt und fand sie nicht gerade besser

      Zippo schrieb:

      so kreativ gestaltet werden wie Magnetilo beispielsweise!
      da stimme ich nicht zu, auch finde ich ratfratz und ratikarl kreativlosund wenn du das liest, dann schau dir mal die moderne Kunst an,denn das ist meiner Meinung keine Kunst.

      Außerdem bedeutet Pokemon "Taschenmonster" und Monster können alles mögliche sein nur so als Info und bin deswegen mit den neuen
      Designs zufrieden
      Lerne "Nein" zu sagen, erst dann werden die Leute, dein "Ja" zuschätzen wissen

      Kunst aus Sand Schaut mal vorbei

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von mir-21 () aus folgendem Grund: Ergänzung

    • mir-21 schrieb:

      Zippo schrieb:

      Außerdem wer mit den früheren Generationen aufgewachsen ist, kann besser beurteilen, was heutzutage noch gut ist und was nicht. Wer mit den heutigen Generationen aufwächst, weiß so vieles gar nicht was damals war und das spielt schon eine wichtige Rolle in der Gesamtbeurteilung der ganze Sache namens Pokémon!
      Ich bin mit den neuen Generationen aufgewachsen(mit Sinnoh ) und habe trotzdem die älteren Editionen gespielt und fand sie nicht gerade besser
      Das lässt sich leicht erklären. Für die die heute damit aufwachsen ist einfach der Reiz und der Hype von damals einfach nicht mehr da. Heute ist Pokémon kein Hype mehr und bietet weniger Reiz als früher. Daher können Neueinsteiger die Gefühlswelt nicht mehr nachempfinden und dementsprechend fühlen sich die älteren Generation die sie im nachinein durchzocken auch nicht mehr so toll an. Da fehlt einfach auch der klassische Nostalgiefaktor, den die heutigen Spieler logischerweise nicht haben können. Und dann kommt noch dazu das heutige Spiele (nicht nur Pokémon sondern allgemein) alle extrem aufgeblasen sind mit allem technischem Schnickschnack. Sowas gabs damals nicht und dieses Vermögen sich in diese Einfachheit hineinzuversetzen und es wirken zu lassen, können die heutigen Spieler gar nicht mehr entwickeln, weswegen für die alles öde und schnöde wirkt was seinerzeit Hochkonjunktur hatte. :grin:

      mir-21 schrieb:

      Zippo schrieb:

      so kreativ gestaltet werden wie Magnetilo beispielsweise!
      da stimme ich nicht zu, auch finde ich ratfratz und ratikarl kreativlosund wenn du das liest, dann schau dir mal die moderne Kunst an,denn das ist meiner Meinung keine Kunst.

      Außerdem bedeutet Pokemon "Taschenmonster" und Monster können alles mögliche sein nur so als Info und bin deswegen mit den neuen Designs zufrieden
      Warum stimmst du bei Magnetilo nicht zu? Nenn mal Gründe, so bringt die Aussage nicht sehr viel. Rattfratz und Rattikarl sind alles andere als kreativlos. Sie sind Tieren nachempfunden aber nicht exakt übernommen worden (wie bei so vielen anderen 'Tier'-Pokémon auch). Dir müssen sie nicht gefallen, aber kreativlos sind sie deswegen noch lange nicht.

      Was hat moderne Kunst mit Pokémon zu tun? Richtig: Gar nichts! Denn das sind zwei grundverschiedene paare von Schuhen. Du vergleichst Äpfel mit Birnen einfacher gesagt. ;)

      Das mit den Taschenmonstern hab ich durchaus verstanden und hättest du bei mir richtig gelesen, dann hättest du erkannt das es mich nicht stört, das Pokémon AUCH Gegenstände sein können. Ich erwarte dann aber das diese wenigstens kreativ umgesetzt werden so wie bei Magnetilo und Voltobal (sind natürlich nur Beispiele)! :huh:

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Zippo () aus folgendem Grund: Etwas im letzten Teil ergänzt und umgeändert.

    • Zippo schrieb:

      Und warum nicht? Nenn bitte Gründe dazu. So bringt dein Satz leider wenig bis gar nichts.
      Na an einer Kugel mit 2 Hufeisenmagneten finde ich persöhnlich keinen Reiz und an der Weiterentwicklung erst recht keinen, bei der einfach nur 3 Magnetilo angehangen wurden.

      Wen man erstmal versucht sich selbst Pokemon auszudenken weis mann wie schwer es ist, denn ich habe es schon an paar Evolientwicklungen ausprobiert, wenn du willst kann ich sie dir mal zeigen.
      Lerne "Nein" zu sagen, erst dann werden die Leute, dein "Ja" zuschätzen wissen

      Kunst aus Sand Schaut mal vorbei
    • mir-21 schrieb:

      Zippo schrieb:

      Und warum nicht? Nenn bitte Gründe dazu. So bringt dein Satz leider wenig bis gar nichts.
      Na an einer Kugel mit 2 Hufeisenmagneten finde ich persöhnlich keinen Reiz und an der Weiterentwicklung erst recht keinen, bei der einfach nur 3 Magnetilo angehangen wurden.
      Wen man erstmal versucht sich selbst Pokemon auszudenken weis mann wie schwer es ist, denn ich habe es schon an paar Evolientwicklungen ausprobiert, wenn du willst kann ich sie dir mal zeigen.
      Also für mich ist das Magnetilo völlig ausreichend gestaltet (andernfalls sag mir, wie du ein Magnetpokémon und dessen Entwicklung darstellen würdest) und hinter Magneton steckt ja auch noch eine Geschichte, warum das genauso ist, wie es ist. Les mal ein paar Pokédexeinträge, dann weißt du es.

      Hab auch schon früher selbst welche ausgedacht. So schwer ist das gar nicht. Kommt natürlich darauf an, wie gut die Fantasie desjenigen ist, der sich welche ausdenken möchte. :D

      P.S.: Hab noch was in meinem letztem Posting ergänzt. Solltest du bitte noch lesen, danke. ;)