Angepinnt Powerbanks — Wichtige Begleiter — Erfahrungs- und Empfehlungsthema

    • Ich hatte glaube ich heute eventuell eine Fehlfunktion meiner Powerbank - die gleiche, die wohl auch die auch Max besitzt.

      Ich habe die Bank heute lange benutzt, circa 2 Stunden, teilweise mit 2 Smartphones, aber die Leuchte ging nicht unter 4 Punkte. Heißt: Die ganze Zeit waren es 4, aber das kann nicht möglich sein.

      Zu allem Überfluss scheint es auch nicht richtig geladen zu haben... mein Pokémon Go war offen und meine Displayhelligkeit war normal, aber trotzdem sank langsam der Akku meines Smartphones. Nicht so schnell, wie er es ohne Bank machen würde, aber er sank schon relativ krass. Im Vergleich zu vorgestern und gestern: Vorgestern & Gestern von 30% auf 60% in der gleichen Zeit, bei gleicher Benutzung, heute in gleicher Zeit & Gleicher Benutzung 30% auf 25%. Ist das ein Fehler der Bank, des Smartphones oder habe ich einfach mal mehr Strom verbraucht? Oder kann man es so genau nicht sagen?
    • Hattest du gestern auch zwei Smartphones an der Powerbank? Evtl hat die Powerbank für zwei Smartphones nicht genug Output, wodurch die Powerbank nicht gegen den Verbrauch der Smartphones an kommt.

      Ich glaube, dass ich erst einmal keine Powerbank brauchen werde. Mein Handy schafft bei voller Helligkeit 4 Stunden :D
    • Was für ein Gerät hast du denn versucht zu laden?
      Hast du ein anderes Kabel verwendet?
      Wenn alles passt und das Smartphone Ladeströme von 2 Ampere nutzen kann, sollten Smartphone und Powerbank, sofern das Kabel dies unterstützt, auch einen Ladestrom von 2 Ampere aushandeln.
      Das scheint ja dieses mal nicht passiert zu sein, an meinem PC entlädt mein Handy zum Beispiel auch wenn GO läuft, ist halt einfaches USB 2/3.
      Sonst mal Google befragt? :D

      Ingress-Agent der Resistance MS!
      nasuπ
    • Bällchen schrieb:

      Ich habe die Bank heute lange benutzt, circa 2 Stunden, teilweise mit 2 Smartphones, aber die Leuchte ging nicht unter 4 Punkte. Heißt: Die ganze Zeit waren es 4, aber das kann nicht möglich sein.
      Wieso sollte das nicht möglich sein können?

      Zu der Tatsache, dass sich dein handy trotz Verwendung der Powerbank entladen hat: Ich kenne jemanden, der ein Samsung S2 und die identische Powerbank besitzt. Bei dieser Person entlädt dich das Handy beim intensiven Ingress-Spiel trotz Powerbank. Zwar langsam, aber es entlädt sich. Wenn das Handy nicht verwendet wird, dann lädt es - langsam. Offensichtlich ist die Ladeelektronik nicht in der Lage ausreichend Strom bereit zu stellen, wenn das Handy unter Vollast läuft. Fehlkonstruktion. Die Powerbank funktioniert also absolut korrekt.

    • Wenn beide Geräte über einen Zeitraum von ca. 2 Stunden mit jeweils 1 Ampere Ladestrom versorgt wurden, dann sollten noch ca. 80% Restladung in der Powerbank sein, wenn ich mich jetzt nicht vertue.
      Hätten beide Geräte mit 2 (bis 2.4) Ampere geladen, sähe das anders aus, ja.

      Ingress-Agent der Resistance MS!
      nasuπ

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Max ()

    • Vielleicht hier einmal die dringende Empfehlung: Schaut bitte nach Markenware !!
      Lest freie Testberichte über Hersteller im Netz, last euch im Fachhandel informieren.
      Die vielfache Nennung der Firma Anker kommt vielleicht nicht ganz von ungefähr, sie sind jedoch nicht die einzigen.
      Es gibt aber unglaublich viel Schrott auf dem Markt!!

      Risiken:
      - entweder bringt das Ding die versprochene Leistung nicht, oder läst sich nur eine handvoll mal wieder vollständig vorladen (ärgerlich, jedoch harmlos)
      - oder die Powerbank bekommt nach kurzer Zeit "dicke Backen" und kann im schlimmsten Fall hochgehen. (und da lege ich keinen Wert drauf, sowas aus der Nähel miterleben zu müssen)

      Hintergrund:
      Diese Lithiumbasierten Akkus wie sie auch im Handy sitzenbesitzen eine extrem hohe Energiedichte auf engstem Raum (was ja das Ziel ist).
      Sind die Bestandteile bei der Herstellung jedoch nicht absolut 100% hochwertig und "rein" verarbeitet ist das Ding u.U. eine tickende Zeitbombe (->verunreinigtes Lithium, Rückrufaktionen der Handyhersteller)

      Für gute Ergebnisse:
      1. Wichtig sind auch hochwertige nicht zu dünne Kabel und so kurz wie möglich/nötig sonst kommt der Saft gar nicht erst richtig an.

      2. Das Handy muss erkennen, dass "sein" Schnell-Ladegerät am USB hängt, sonst fährt es seinen Ladestomregler nicht hoch!
      Kurz, lest nach welche Handymodelle bestenfalls mit welchem Strom explizit unterstützt werden!

      Warum? Das Handy erkennt die Powerbank nicht als "sein" Ladergerät, denkt ein low-Power PC für USB-Datenaustausch hängt dran und fährt den eigenen Laderegler nicht hoch, sondern begrenzt den eingehenden Ladestrom stark.

      3. Keine Angst.
      Ein qualitativ vernünftiges Handy zieht bei korrekter Funktion nur den Strom, den sein eigener Laderegler zulässt. Selbst, wenn Trafo/Powerbank höhere Ströme liefern würden/könnten.
      FC 3DS: Glurakaner / 4682-9718-1111 /in Game: Naoki

    • @Tux
      Ich würde auf Dash Charging verzichten. Dabei wird mit mehr als 3,7 Volt geladen. Der Akku lädt zwar schneller, leidet aber viel stärker.
      Idealerweise wird ein Akku mit 1C bei 3,6-3,7Volt geladen, also zu 100% in einer Stunde. Das machen aber meist die kleinen Laderegler im Handy nicht mit.

      @Glurakaner
      Das Problem bei Lithium Akkus ist nicht die hohe Energiedichte sondern, der geringe Innenwiderstand. Wenn ich mich recht entsinne ist der bei LiPo´s unter 1 Ohm.
      Außerdem dehnt sich der Akku beim laden und entladen aus. Es dürfen sich aber nicht die einzelnen Schichten im Akku berühren.
      Zu Punkt 2:
      Es kann auch am Kabel liegen. Das Handy erkennt am Widerstand zwischen den beiden Daten-Pins an was für einem Ladegerät es hängt. Das heißt im Kabel müssen alle 4 Pins ausgeführt sein. Bei Anker sind aber nur + und - ausgeführt. Das Handy kann also nicht erkennen an was für einem Ladegerät es hängt.
    • paripah schrieb:

      @Tux
      Ich würde auf Dash Charging verzichten. Dabei wird mit mehr als 3,7 Volt geladen. Der Akku lädt zwar schneller, leidet aber viel stärker.
      Idealerweise wird ein Akku mit 1C bei 3,6-3,7Volt geladen, also zu 100% in einer Stunde. Das machen aber meist die kleinen Laderegler im Handy nicht mit.
      Ich lade seit fast viere Jahren alle meine Geräte mit dem Nexus 7 (2012) Netzteil. Das hat 5V bei 2A, also 10 W. Mein Pixel C lädt mit dem Originalnetzteil bei 5V und 3A, 15W und der Dashcharger für das 1+3 lädt mit 5V und 4A, also 20W.
      Ein funktionierender USB-Port am PC sollte dir auch schon 5V liefern. Oder willst du uns jetzt auch davon abraten Daten auf unseren PC zu übertragen? ;) (Bitte nicht ganz ernst nehmen)
    • Ich besitze seit geraumer Zeit ebenfalls die Powerbank 'Anker PowerCore 10000mAh'. Ich muss sagen, dass ich mit dieser äußerst zufrieden bin. Die Powerbank ist sehr kompakt, hochwertig und lässt sich super in der Hosentasche transportieren. Der mitgelieferte Reisebeutel ist zudem sehr praktisch und kann als zusätzlicher, kleiner Schutz fungieren.
      Im Vergleich zu anderen Powerbanks geht das Aufladen der Powerbank relativ schnell vonstatten. Ich konnte mein iPhone gut vier Mal voll aufladen, was mir für eine längere Pokémon GO-Sitzung im Freien oder Tagesreisen mehr als reicht.
      Ich kann diese Powerbank nur weiterempfehlen! :)
    • Ich habe auch eine Anker Powerbank und hatte bei der letzten Pokemon Go Tour das Problem, dass die Bank mein Handy (Samsung Galaxy S5 Neo) nicht geladen hat. Die Powerbank zeigte aber 4 volle Ladepunkte an. Benutzt hatte ich das Kabel was im Lieferumfang der Bank dabei war. Beim ersten Versuch hatte es super geklappt.. Woran könnte das jetzt liegen?
      ~Carpe Diem~