Vote der Woche #330 (26.11.2017 - 03.12.2017) - Habt ihr schon mal Videospiele mit Komplettlösung gespielt?

  • Vote der Woche #330 (26.11.2017 - 03.12.2017) - Habt ihr schon mal Videospiele mit Komplettlösung gespielt?

    Habt ihr schon mal Videospiele mit Komplettlösung gespielt? 62
    1.  
      Ja, aber nur bei wenigen! (25) 40%
    2.  
      Ja, sogar schon mehrere Spiele! (14) 23%
    3.  
      Nein, ich habe daran kein Interesse! (14) 23%
    4.  
      Ja, allerdings nur bei einem einzigen! (6) 10%
    5.  
      Nein, aber ich kann es mir vorstellen! (3) 5%
    In unserem aktuellen Vote der Woche möchten wir von euch wissen, ob ihr schon mal ein Videospiel mit Komplettlösung gespielt habt. Wie findet ihr allgemein die Möglichkeit, dass sich andere, unabhängige Fans, die Mühe machen und Komplettlösungen zu den verschiedenen Videospielen anfertigen? Wenn ihr euch noch keine Komplettlösung angeschaut habt, habt ihr euch über einzelne Lösungen zu Rätseln oder den Standorten von seltenen Sammelgegenständen informiert? Habt ihr euch schon die Komplettlösung zu Pokémon Ultrasonne und Pokémon Ultramond auf Bisafans angeschaut? Seid ihr im Besitz von offiziellen Lösungsbüchern beziehungsweise wie findet ihr die Idee, dass Entwickler euch diese Möglichkeit anbieten? Wenn ihr im Besitz von Lösungsbüchern seid, über welche Videospiele handeln diese? Nehmt an unserer Umfrage teil und tauscht euch in diesem Topic mit Anderen aus!
  • Im Grunde mag ich es, neue Spiele gern blind zu spielen. Daher benutze ich an sich keine Komplettlösungen. Ich kann mich aber an ein Spiel erinnern, wo ich mich dank einer Komplettlösung von Bisafans durchgespielt habe, da es damals für mich echt schwer war - nämlich ging es dabei um Pokemon Mystery Dungeon - Erkundungsteam Zeit. Das Spiel brachte mich damals an meine Grenzen und daher hab ich mir die Komplettlösung zu Rate gezogen - damals - heute mache ich es gern ohne - wenn ich allerdings mal überhaupt nicht mehr weiter komme, schau ich mir entweder Lets Plays oder Tipps zu der speziellen Situation an - aber Komplettlösungen sind das ja nicht wirklich. ^^
    "Erst lesen, DANN denken und erst DANACH antworten."
  • ich bin eher der typ, der die spiele zuerst blind spielt^^
    aber es gab auch zeiten, wo ich ohne die hilfe von solchen büchern nicht weiter kam zb. zelda the wind waker als es auf dem game cube release wurde, da war ich einfach noch zu jung (naja, eher zu doof passt besser^^")
    auch damals zu release von rot und blau hab ich ab und zu in das buch geschaut, weil ich probleme in der siegesstraße hatte.
    ansonsten spiel ich die spiele immer erst durch und schaue danach erst nach was ich alles verpasst habe, vorrausgesetz ich kauf mir das buch dazu... hol mir nur noch die bücher von machen spielen, wenn die einen schicken einband haben, was in letzter zeit eher assassins creed und final fantasy sind, von ersteres entnehme ich nur die karten um alles sammelbares zu finden, wobei man ja erwarten kann das die vollständig sind und nicht wie bei ac sydicate, wo eine stelle nicht markiert wurde...
    bei pokemon hol ich mir nur die pokedex-bücher :)
    die komplett lösung davon kauft sich immer mein vater, ich schau dort nur kurz rein wo man den meisterball findet bzw. ob der verpassbar wäre oder man dne hinterher geworfen bekommt, ansonsten rühr ich den nicht an, inzwischen ist pokemon so einfach geworden^^
    und wenn ich mal sonst nicht weiter komme in einen spiel, gibt es googel, aber muss aufpassen das man sich nicht zuviel spoilert, denn ansonsten ist es nicht mehr blind...

    eine stelle in einen spiel gibt es noch, die ich nach zig durchläufen nicht merken kann und immer noch zu dem buch greife: wasser dungeon in ToZ: Twilight Princess....
  • Wie findet ihr allgemein die Möglichkeit, dass sich andere, unabhängige Fans, die Mühe machen und Komplettlösungen zu den verschiedenen Videospielen anfertigen?
    Eine gute Sache! Es ist sehr hilfreich, wenn man mal an einer Stelle nicht weiterkommt und dann schnell im Netz nach HIlfe schauen kann. Ich habe früher sogar selber mal zwei Komplettlösungen gemacht und ins Netz gestellt (das eine war zu Legend of the Dragoon und eines zu einem Final Fantasy Teil). Es macht Spaß die zu erstellen und es ist schön, wenn man anderen helfen kann.

    Habt ihr euch schon die Komplettlösung zu Pokémon Ultrasonne und Pokémon Ultramond auf Bisafans angeschaut?
    Nein aber ich schaue manchmal bei Bisafans, Serebii oder Pokewiki nach, wo man ein bestimmtes Pokemon oder Item findet oder wann sich eni Pokemon entwickelt.

    Seid ihr im Besitz von offiziellen Lösungsbüchern beziehungsweise wie findet ihr die Idee, dass Entwickler euch diese Möglichkeit anbieten?

    Ich habe tatsächlich einige. Früher habe ich solche Lösungsbücher regelrecht gesammelt. Sie bieten nicht nur ein praktisches nachschlagewerk für nen completionist run, sondern enthalten auch schöne Artworks und interessante Hintergrundinfos zur Story. In den heutigen Zeiten von Wikia und GameFAQ, sind sie aber im Grunde obsolet.

    Wenn ihr im Besitz von Lösungsbüchern seid, über welche Videospiele handeln diese?

    Ich habe noch einige Final Fatasy Lösungsbücher z.B. zu 8, 9, 10, 12 und Chrystal Chronicles. Außerdem noch welche zu den Squeenix Spielen, Vagrant Story, und Kingdom Hearts 1 und 2. Dann hab ich noch eines von Okami, Silent HIll 4 und Metal Gear Solid 5, Skyrim und Breath of the WIld. Die drei letztgenannten habe ich von meiner Freundin geschenkt bekommen. Ich blättere auch immernoch gerne drin herum.


    Allgemein kann ich sagen, dass ich das Konsultieren von Walkthroughs und Hilfeseiten nicht als Schande empfinde. Man hat auf der Welt nur begrenzt Zeit und möchte nicht allzuviel davon mit frustrierenden Hindernissen in Videospielen verbringen. Es macht auch irgendwann einfach keinen Spaß mehr, sich an einer Stelle im Spiel die Zähne auszubeißen und bevor ich den Controller gegen die Wand haue und das SPiel vielleicht nicht zuende spiele, schaue ich lieber nach einr Lösung im Internet nach. Im Grunde muss jeder es für sich selbst entscheiden, ob er Hilfe annimmt oder versucht, die Herausforderungen selbst zu meistern (letzteres fühlt sich jedenfalls sehr viel besser an, wenn es denn auch gelingt). Allerdings sollte man es anderen nicht vorwerfen, wenn sie eine Lösungshilfe in Anspruch nehmen.
    “Above all, video games are meant to just be one thing: Fun for everyone.”-Satoru Iwata
  • Wie findet ihr allgemein die Möglichkeit, dass sich andere, unabhängige Fans, die Mühe machen und Komplettlösungen zu den verschiedenen Videospielen anfertigen?
    Sehr gut. Ich habe erst gestern damit die Arena von Weideburg gelöst, da ich keine Lust hatte, mir selbst einen Weg zu suchen. Ich hatte nicht so viel Zeit zum Spielen, weshalb es schnell voran gehen musste. Dank Bisafans habe ich den richtigen Weg gefunden. Ich bin kein Fan von Rätseln in Arenen.

    Wenn ihr euch noch keine Komplettlösung angeschaut habt, habt ihr euch über einzelne Lösungen zu Rätseln oder den Standorten von seltenen Sammelgegenständen informiert?
    Ich nutze es, wenn ich aktuell Spiele, zur Hilfe, wenn ich nicht weiter komme

    Habt ihr euch schon die Komplettlösung zu Pokémon Ultrasonne und Pokémon Ultramond auf Bisafans angeschaut?
    Nein, ich will das selbst lösen und nicht voher Dinge verraten bekommen.

    Seid ihr im Besitz von offiziellen Lösungsbüchern beziehungsweise wie findet ihr die Idee, dass Entwickler euch diese Möglichkeit anbieten? Wenn ihr im Besitz von Lösungsbüchern seid,
    Sehr gut, allerdings lese ich sie erst nach dem Spiel, da ich Sachen selbst nutzen möchte die Bücher nutze ich, um Dinge zu erfahren, die ich noch nicht kenne. Ich finde die Idee sehr gut, vor allem zu Animal Crossing Wilde World, dort steht, was die einzelne Sachen kosten oder im Ankauf wert sind, dies hilft mir beim Flohmarkt sehr gut weiter, da ich mich daran orientieren kann.
    Lösungsbücher sind auch zum Teil einmal viel wert, das Buch zu Pokemon Smaragd habe ich für über 100€ gesehen und auch das von AC WW gab es für 80€ im Internet. Also scheinen diese Bücher doch nicht so blöde zu sein, wie manche denken.


    Der ein oder andere meint ja, die Bücher seien unnötig in Zeiten des kostenlosen Internet, aber Kinder dürfen nicht immer den ganzen Tag ins Internet gehen, da kann ein Buch schon gut sein. Im Internet steht auch nicht alles drinnen und was ist, wenn das Netz mal ausfällt?
    Ich stelle meine Fragen auch hier im BB, aber ich mag Lösungsbücher gerne, sie sind sehr interessant.
  • Meine unrühmliche Gamingvergangenheit besteht aus vielen Komplettlösungen :c Fand ich in jungen Jahren einfacher, ich war faul und bequem. Gerade RPGs und Action-Adventures, sei es Tales of Symphonia oder Zelda: Twilight Princess, bin ich von Anfang an mit Lösung angegangen.

    Heute nutz ich eine Komplettlösung so nicht mehr. Wenn ich mal längere Zeit nicht weiterkomme, schau ich einfach online nach, wie die Stelle zu lösen ist - oder, falls es optional ist, geh ich erstmal wieder. Hab da einfach keinen Nerv für und ich mag weiterkommen und Spiele zeitnah durchspielen.
    Bei manchen Titeln wie Stardew Valley oder Binding of Isaac schau ich beim zocken regelmäßig ins Wiki o.Ä. rein, weil ich gar nicht alles im Kopf haben kann. Bequemlichkeit eben.
  • Ja ich habe welche und ja ich schaue auch ab und an mal nach. Aber eigentlich nur dann wenn ich wirklich nicht mehr weiter weis oder wenn ich versuchen will, ALLES zu bekommen, da kann sowas schonmal ganz hilfreich sein, weil man eben nicht immer alles findet. ( Bei Kingdom Hearts z.B.)

    Lösungsbücher haben mein Mann und ich den ersten von Pokemon rot und blau, zu Final Fanatsy VIII,IX,X,X-2,XII,XIII,XIII-2,XIII-3 und Crises Core Final Fantasy. Dann noch zu Digimon World, Digimon World 2, Digimon World RE: Digitize und Digimon Adventure PSP.

    Was Pokemon US/UM angeht, habe ich bis jetzt noch nichts nachgeschaut, außer welche Pokemon Exklusiv sind XD
    Ich finde solche Bücher schon gut und auch okay, weil es nunn mal sachen gibt die man nicht findet oder weis, aber gleich von Anfang a mit spielen finde ich langweilig. Deswegen nutze ich den, abgesehen vom nicht weiter kommen, immer erst wenn ich einmal durch da Spiel durch bin.


    Animusic schrieb:

    Der ein oder andere meint ja, die Bücher seien unnötig in Zeiten des kostenlosen Internet, aber Kinder dürfen nicht immer den ganzen Tag ins Internet gehen, da kann ein Buch schon gut sein. Im Internet steht auch nicht alles drinnen und was ist, wenn das Netz mal ausfällt?
    Ich stelle meine Fragen auch hier im BB, aber ich mag Lösungsbücher gerne, sie sind sehr interessant.
    Außerdem ist es auch einfach ätzend wärend des Spielens immer ans Handy oder Tablet zu gehen um "mal" etwas nachzusehen. Im schlimmsten Fall vergisst man dann wieder was und wieder muss man nachsehen. Das nervt und unterbricht den Spielfluss zu sehr. Bei einem Lösungsbuch ist es viel angenehmer. Aber, je nachdem von welcher Marke, manche Bücher haben auch Fehler^^"
  • Pokemon Omega Rubin hatte ich, einige Monate nach dem Durchspielen von Alpha Saphir, mithilfe der Bisafans/-board-Komplettlösung gespielt. Wobei: Nur zu einem Teil, das meiste ging so. Hatte diverse Story-Aspekte vergessen und wollte schnell durchkommen - insofern mache ich mir nichts aus "Try and error", was nervt, vielmehr spicke ich im Web.

    Bei Ultramond, vor ein paar Tagen gekauft, verhält es sich anders: Bei diesem Erstlings-Spiel hätte ich gerne viel häufiger in einer Anleitung nachgesehen. Leider sind/waren die Hinweis-Ersteller auf den Bisa-Seiten weniger weit fortgeschritten als ich. Mit ein bisschen im Forum rumfragen ließen sich aber ein paar Dinge klären. Bei Youtube wurde ich teilweise, aber leider nicht für alle kniffeligen Gen7.1-Situationen zusätzlich fündig. Das meiste ging bei Gen7.1 alias Ultramond zum Glück ohne Tutorial.

    Bei ORAS brauche ich vor allem fürs letzte Arena-Rätsel Hilfe. Das "Jeden Punkt im Labyrinth nur ein Mal berühren"-Rätsel ist blöd, wenn man schnell alles abhaken will. Ein ganzes Spiel mit Komplettlösung habe ich noch nie gespielt - geht schon etwa in der Bahn nicht, ich will das ja nicht drucken. Was ich hingegen vor vielen, vielen Jahren mal gemacht habe: Die Komplettlösung zu Diamant/Perl auf den Bisa-Seiten vor dem Kauf durchgelesen; hatte die Vorfreude gesteigert.
    SonneMond-Battling-Shop mit 6*31-Dittos (u.a. still) & DV-Shinys
    Youtube-Channel (über 2k CP-Videos)| X-FC: 0387-9515-3682|ORAS-FC: 3497-2129-9365|Sonne-FC:2337-7558-5323 SUCHE IMMER NACH XY-/ORAS-GEGNERN, HABE VIELE MONS DORT BEI GEN6, BEI INTERESSE BITTE MELDEN
  • Manchmal kommt man einfach nicht drumherum. Ich spiele es gerne blind, aber manchmal möchte ich gerne die Komplettlösung nutzen. Bei Pokemon mach ich dies z.B. um zu sehen, welche Pokemon sich auf meiner aktuellen Route noch befinden. Es kommt ja manchmal vor, dass man stundenlang auf einer Route ist, aber gewissen Pokemon einfach nicht antrifft oder nur unter bestimmten Umständen die sich einem noch nicht erschließen. Deshalb sehe ich vorher noch einmal in Lösungen, bevor ich die Route verlasse.

    Bei anderen Spiele nmache ich dies vor allem, um alles im Spiel mitzunehmen. Bei manchen Spielen ist es ziemlich anspruchsvoll 100 % zu erreichen, da muss man sich manchmal informieren, wo man was findet.
    ~Dragi~ :heart:

    Mein neuer Blog mit meinen Kurzgeschichten, Gedichten und Verrücktheiten.
  • Die einzigen Spiele, die ich wirklich mit Komplettlösung gezockt habe, waren für den SNES; allerdings auch nur, weil die Lösungsbücher eh da waren, meine Eltern sie also schon gekauft haben. Das waren, wenn ich mich richtig entsinne, Donkey Kong Country, Donkey Kong Country 2 und Yoshis Island. Ich denke, es hat zu noch einem Spiel eine Komplettlösung existiert, allerdings kann ich mich nicht mehr genau erinnern.
    Zu der Zeit war ich selbst noch keine so gute Spielerin, war ja gerade so alt, dass ich wirklich ernsthaft zocken konnte. Da war es natürlich hilfreich, dass die Anleitungen auch bebildert waren, so konnte ich selbst ohne viel Lese-Kenntnisse schon das eine oder andere daraus ziehen. Später, wenn mir langweilig war, habe ich mir die Komplettlösungen zum Teil geschnappt, ohne sie wirklich gerade fürs Spiel zu brauchen, sondern um sie einfach zu lesen, da sie immer mal interessante Infos enthalten haben, die man so im Spiel nicht erfahren hat oder es einfach nicht wirklich mitbekommen hat.
    Zuletzt habe ich mir aber auch das Lösungsbuch zu The Legend of Zelda: Breath of the Wild gekauft, da ich in diesem Spiel wirklich nicht auch nur die kleinste Kleinigkeit auslassen und wirklich alles über die Welt erfahren wollte. Nur bin ich bis jetzt nicht dazu gekommen, sie wirklich komplett abzuarbeiten.
    Wenn ich mit Lösungsbüchern arbeite, versuche ich aber auch immer erst selbst, die Level/Stellen im Spiel zu schaffen und wenn ich durch bin checke ich dann, ob ich was vergessen habe, bzw. gerade bei linearen 2D-Jump'n'Runs geht es mir vor allem darum, dass ich schauen kann, wo die Collectables sind, wenn ich sie auch nach mehrmaligem Suchen nicht gefunden habe und mir nicht mehr anders zu helfen weiß.1
    Ich empfinde es auch nicht als Schande, Lösungsbücher bzw. Komplettlösungen zu nutzen, denn gerade wenn man in großen Spielen dennoch die 100% erreichen will, kann es ein ganz schönes Stück Arbeit sein, manchmal sogar selbst wenn man nach Lösung vorgeht.