• Heute startet offiziell der Bisafans-Meinungs-Montag. Bei diesem wird in jeder zweiten (beziehungsweise in jeder geraden) Woche ein Kommentar zu einem beliebigen aktuellen Thema verfasst. Im Anschluss habt ihr die Möglichkeit, durch eine Art Leserbrief Bezug darauf zu nehmen und eure eigene Meinung kundzutun. Hierbei ist ausnahmslos jede Meinung gerne gesehen! Der Autor dieses Kommentars wird immer wieder wechseln, sodass möglichst verschiedene Perspektiven vertreten sind und sich aktive Teilnehmer auch selbst ihre Themen aussuchen können.
    Der erste Kommentar handelt von der Informationsbeschaffung zu den neu angekündigten Pokémon-Spielen Sonne und Mond. Wie viele Details sollten im Voraus bekannt sein und wie sehr verderben euch Spoiler den Spielspaß? Macht mit und gebt eure Meinung im unten verlinkten Thema ab!

    Informationsbeschaffung zu der neuen Pokémon-Generation:
    Seit mittlerweile einer Woche sind die ersten wirklichen Informationen zu Pokémon Sonne und Mond bekannt. Sowohl über die drei neuen Starter als auch über die beiden Cover-Legenden der neuen Generation werden seitdem intensive Diskussionen geführt und Spekulationen ausgetauscht. Welcher Starter bekommt wohl dieses Mal die ansprechendsten Entwicklungen? Wie wird die neue Region im Detail aussehen? Steht uns womöglich sogar eine neue Art der Entwicklung bevor? Die Gerüchte überschlagen sich und alle Fans warten gespannt auf neue Informationen.
    Doch was genau will man eigentlich hören? Wie viele Informationen will man vor dem Verkaufsstart lesen können? Die Tendenz der letzten Jahre geht zunehmend zu einer Überflutung an Informationen vor dem Release. Für die Editionen X und Y konnte man sich sein eigenes Team schon einige Tage vor dem offiziellen Verkauffstart auf die gesamte Geschichte abstimmen, recherchieren, auf welchen Routen man seine Lieblinge fangen kann und planen, was man in vorangegangenen Editionen fangen muss, um den Pokédex so schnell wie möglich komplettieren zu können. Über Let's Plays, Leaks und umfassende Preview-Informationen aus Magazinen lassen sich die Editionen schon so umfassend analysieren, das man auf das eigentliche Spielen theoretisch sogar verzichten könnte; man weiß ja sowieso schon alles.
    Bei Sonne und Mond ist das bisher aber noch ganz anders: Neue Informationen werden in sehr kleinen Portionen präsentiert, wenn in einem Monat überhaupt mal etwas brisantes kommt. Die Fans warten sehnsüchtig auf jede mögliche Ankündigung und tappen nach diesen trotzdem im Dunkeln. Doch hat das nicht auch einen gewissen Reiz? Das gemeinsame Spekulieren und Rätselraten macht doch eigentlich viel mehr Lust auf das eigentliche Spielen als das vorherige Auswendiglernen des Inhalts. Überraschungen und unerwartete Wendungen sind zu einem Luxus verkommen, der doch den eigentlichen Reiz erst ausmacht. Wenn man sich gemeinsam Theorien für den Spielverlauf ausdenken kann und später selbstständig erlebt, inwiefern diese tatsächlich vorhanden sind, steigert das die Vorfreude doch erheblich und macht die Editionen am Ende viel interessanter.
    Vielleicht sollte man also wirklich genau darüber nachdenken, wie viele Informationen man vorab empfangen möchte und ab welchem Grad einem der Spielspaß durch zu viel Spoiler verloren geht. Natürlich ist die Versuchung im Internet unvorstellbar groß, doch einmal erworben laufen einem die Spiele nie wieder weg. Im Nachhinein fällt die Informationsbeschaffung ohnehin viel leichter, auch wenn man dann möglicherweise nicht als erster die Liga beendet oder seinen Pokédex komplettiert hat.
    Weiterführende Links