• Auch einen Tag vor Nikolaus steht die Welt von Pokémon Shuffle nicht still. Denn es ist Dienstag und es warten einige neue und alte Herausforderungen.

    Die größten Herausforderungen liegen wieder in einer nagelneuen Bewertungsstufe gegen das momentan als Geschenk erhältliche schillernde Guardevoir. Das Pokémon vom Typ Fee schüttet wie seine Vorgänger in diesem Stufentyp wieder eine Menge an Hilfsmittelitems aus. Die meisten Items erhalten diejenigen Spieler, die innerhalb einer kontinentalen Rangliste die beste Punktzahl erzielen können. In diesem Fall wird das erst in dieser Woche neu erschienene Aggrostella als Partner-Pokémon empfohlen.

    Aggrostella ist in einer eigenen Super-Herausforderung fangbar. Der Gift-Typ ist passenderweise sehr effektiv gegen Guardevoir. Mit seiner Fähigkeit Barrierenbr.+++ dürfte es auch im späteren Spielverlauf und in einigen anderen Stufen ein starker Partner sein. Mit Hilfe von Lv.Max kann das Pokémon auf Level 20 trainiert werden. Jeder Versuch kostet 300 Münzen.

    Mit Fuegro erscheint außerdem auch ein Steigerungskampf mit 150 Stufen, der bis auf wenige Änderung eine Wiederholung darstellen dürfte. Die Belohnungen umfassen unter anderem bis zu 3 Mega-Beschleuniger und 9 Lv.Max.

    In einer nagelneuen Safari fordern vor allem einige Fee-Pokémon zum Tanz. Bei jedem Versuch erscheint zufällig eines der folgenden Pokémon:
    - Flabébé (zwinkernd)
    - Floette (zwinkernd)
    - Snubbull (zwinkernd)
    - Bubungus
    - Lamellux
    - Wommel

    Eine weitere neue Stufe ist in Form des zwinkernden Fynx verfügbar. Dieses hat bei einer Angriffsstärke von 50 die Fähigkeit Leuchtfeuer.

    Den Abschluss macht die Wiederholung der Rasanten Herausforderung gegen Amfira. Das Gift-Pokémon mit der Fähigkeit Vergiften kann nach dem Fang und weiteren erfolgreichen Versuchen durch individuelle Fähigkeitenkraft-Einheiten trainiert werden.
    Weiterführende Links