News aus der Kategorie „Spiele“

  • ​Gestern Abend veröffentlichte Niantic gleich zwei Ankündigungen auf der offiziellen Pokémon GO-Seite.

    Die erste dreht sich um das bald kommende Update 0.83.1 auf Android bzw. 1.53.2 auf iOS. Dieses Update wird folgende Änderungen mit sich bringen:
    - Vollständige Unterstützung für das iPhone X.
    - Ab sofort ist die App nicht mehr mit iOS 8 kompatibel. Falls ihr iOS 8 noch nutzt, aktualisiert euer Gerät, um weiterhin spielen zu können. Das Update auf iOS 9 ist für alle iPhones ab 4S und höher verfügbar.
    - Manchmal wurden Fehler bis zu einem Neustart der App dauerhaft angezeigt. Dies ist behoben worden.
    - Pokémon können jetzt wirklich auf den maximalen Level gebracht werden.
    - Verbesserung der Ladezeiten.
    - Diverse andere Fehler sowie Leistungsverbesserungen.

    Die zweite Ankündigung behandelt indes ein großes Thema in den letzten Monaten: die EX-Raid-Kämpfe, für die Niantic viel Kritik einstecken musste. Der Entwickler reagiert nun auf die Kritik mit einem Statement zu dem Mechanismus hinter der Auswahl von Spielern und mit einem Ausblick, was sich in Zukunft ändern wird:

    ​EX-Raid-Kämpfe:
    ​- EX-Raids werden vor allem in Parks, sowie an gesponserten Arenen stattfinden. Weitere Orte könnten in der Zukunft hinzukommen, nachdem sie von Niantic auf ihre gute Erreichbarkeit überprüft worden sind.
    - Je höher das Level des Arenaordens (Bronze, Silber, Gold), desto wahrscheinlicher ist es, dass ein Trainer eingeladen wird.
    - Je mehr Raid-Kämpfe ein Trainer insgesamt bestritten hat, desto wahrscheinlicher ist es, dass dieser eingeladen wird.
    - EX-Raid-Kämpfe werden zu Zeitpunkten stattfinden, an denen viele Raid-Kämpfe an der Arena zustande kommen.
    - Kommt ein EX-Raid-Kampf nicht zustande, werden die Spieler benachrichtigt - und mit Sternenstaub sowie Premium-Raid-Pässen entschädigt.
    - Sobald alle diese Änderungen umgesetzt werden, ist der Feldtest offiziell vorüber.​
    ​Niantic ergänzt, wie Trainer in der Testphase ausgewählt worden sind: Zu Beginn der Testphase wurde ein kleiner Teil von Trainern ausgewählt, die die Raids testen durften, und nur diese Trainer erhielten EX-Raid-Pässe.​

    ​Raid-Kämpfe allgemein:​
    - Goldene Himmihbeeren sind in Zukunft eine garantierte Belohnung für Raid-Kämpfe.
    - Weniger Tränke und Beleber als Belohnung. Dafür gibt es bessere Tränke als bisher.
    - Bei Raid-Kämpfen der Stufe 3 oder höher gibt es mehr Sofort- und Lade-TMs als bisher.
    - Es gibt ab sofort Sternenstaub als Belohnung, sowohl für gewonnene als auch für verlorene Raid-Kämpfe.​
    - Karpador kommt als Raid-Kampf der Stufe 1 zurück.
  • Es ist wieder Dienstag und somit gibt es einige neue Eventstufen in Pokémon Shuffle und Shuffle Mobile zu entdecken.
    Wobei, neu ist diese Woche keine einzige Stufe.
    Eines vorweg: Alle Eventstufen sind nur für sieben Tage verfügbar, also ist nächste Woche wohl erneut mit einem größeren Update zu rechnen.

    Am ehesten hervorzuheben ist wohl die Bewertungsstufe rund um Zygarde in seiner Optimum-Form. Bei einer Bewertungsstufe geht es darum, in einem Vergleich mit dem Rest des Kontinents (bei Mobile mit dem Rest der Welt) eine möglichst hohe Punktzahl zu erzielen, um einen hohen Rang zu erreichen. Je höher der Rang, desto besser die Belohnungen am Ende der Woche. Bei einer Platzierung in den Top 600 (Mobile) bzw. Top 100 (3DS) winken bis zu fünf Mega-Beschleuniger und 15 Lv.MAX↑, sowie ein Fähigkeitenwechsler​.
    Nachdem in den letzten zwei Wochen ein Mal pro Tag eine Cosmog-Stufe auswählbar war, bei der es EP↑​+-Items zu gewinnen gab, nimmt diesen Platz jetzt das Psycho-Pokémon Cosmovum ein. Nach dem Fang dieses Pokémon mit der Basisstärke 40 und der Fähigkeit Willkür++ gibt es in der Stufe manchmal Cosmovum-Fähigkeitenkraft, EP↑​+ sowie Fähigkeitenkraft++ zu gewinnen.
    Das Wasser-Pokémon Aranestro erscheint in einer Super-Herausforderung. Mit einer Basisstärke von 60 und seiner Fähigkeit Abstoßen sollte es in keiner Sammlung fehlen. Zum Besiegen habt ihr zwölf Züge. Nach dem Fang könnt ihr manchmal Aranestro-Fähigkeitenkraft finden. Ein Versuch kostet ein Herz.
    Eine weitere Super-Herausforderung dreht sich indes um Sandamer in seiner Alola-Form. Dieses Eis-Pokémon mit der Basisstärke 60 besitzt die Fähigkeit Eis-Serie und ist binnen 13 Zügen zu besiegen. Nach dem Fang ist hier manchmal Fähigkeitenkraft von Sandamer (Alola-Form) zu finden. Ein Versuch kostet 300 Münzen.
    Die dritte Super-Herausforderung diese Woche behandelt den Wasser-Starter aus der Alola-Region, Robball. Neun Züge stehen zur Verfügung, um dieses Pokémon mit der Basisstärke 50 und der Fähigkeit Blockbrecher+++ zu besiegen und anschließend zu fangen. Ist das Pokémon in eurem Besitz, könnt ihr beim erneuten Spielen der Stufe manchmal Robball-Fähigkeitenkraft finden. Ein Versuch kostet ein Herz.
    Außerdem gibt es jeden Tag ein anderes Pokémon zu bekämpfen und zu fangen in der Wiederholung der siebten Reihe der Heutigen Pokémon: am Dienstag mit Lusardin, am Mittwoch mit Koalelu, am Donnerstag mit Imantis, am Freitag mit Miezunder und am Montag mit Choreogel im Cheerleader-Stil.

    Aus der Vorwoche weiterhin verfügbar sind die Ultra-Herausforderungen mit Necrozma und Lunala, die Pokémon-Safari u.a. mit Wuffels und Alola-Digdri, sowie die Maximierungsstufe rund um Rayquaza und seine Fähigkeit Abstoßen.
  • Heute Nacht wurde ein neues Update zur 3DS-Software Pokémon Bank veröffentlicht. Dieses aktualisiert die Software auf Version 1.4 und benötigt 516 Blöcke. Um das Update herunterzuladen, müsst ihr im eShop die Pokémon Bank suchen und dort das Update manuell starten.

    Mit dem Update ​ist nun die Kompatibilität mit Pokémon Ultrasonne und Pokémon Ultramond gewährleistet. Zusätzlich können nun auch Pokémon aus den Virtual Console-Spielen Pokémon Gold und Pokémon Silber über den Pokémover übertragen werden.
  • Zu bestimmten Anlässen verteilt Nintendo spezielle Miis, welche man an ihren goldenen Hosen erkennt, von bekannten Nintendo-Mitarbeitern via SpotPass, die euch dann in der StreetPass Mii-Lobby besuchen und bestimmte Vorteile, zum Beispiel seltene Puzzle-Teile, starke Kämpfer oder sonstges, freischalten.

    Mit dem heutigen offiziellen Erscheinen von Pokémon Ultrasonne und Pokémon Ultramond, den Nachfolgern von Pokémon Sonne und Pokémon Mond, verteilt Nintendo bis zum 09. Januar über SpotPass den Mii von Shigeru Ohmori, der als Producer bei den neuen Pokémonhauptspielen mitarbeitete. Außerdem haben Nintendo 3DS-Besitzer, die eine Nintendo-Zone besuchen, die Möglichkeit bis zum selben Termin, den Mii von Kazumasa Iwao, Game Director von Pokémon Ultrasonne und Pokémon Ultramond, zu treffen.

    Unter „Weiterlesen“ findet ihr weitere Informationen zu dieser Neuigkeit!
  • Ab sofort sind die neuesten 3DS-Editionen Pokémon Ultrasonne und Pokémon Ultramond offiziell im Handel und als digitaler Download im Nintendo eShop verfügbar. Aus diesem Anlass wurde ein etwa dreiminütiger Trailer auf Youtube veröffentlicht, der alles Wissenswerte um die Spiele noch einmal zusammenfasst und einige noch nicht enthüllte Szenen aus den neuen Titeln zeigt. Diesen könnt ihr euch unter „Weiterlesen“ ansehen.

    Wer die neuen Spiele über die Nintendo-Website oder den Nintendo eShop erwirbt, erhält als Bonus einen Seriencode für das HOME-Menü Design „Pokémon: Pikachu und Pokéball“, der dem digitalen Kaufbeleg zu entnehmen ist und bis zum 31. Dezember 2017 im Design-Shop eingelöst werden kann. Zusätzlich darf man sich über einen Seriencode für 12 Flottbälle freuen, der seine Gültigkeit spätestens am 30.11.2018 verliert.

    Daneben können sich Besitzer der Spiele bereits das exklusive Event-Wuffels bis spätestens zum 10. Januar 2018 herunterladen. Dieses Exemplar verfügt über die Fähigkeit Tempomacher und kann sich auf Level 25 zwischen 17:00 Uhr und 17:59 Uhr in die neue Zwielicht-Form von Wolwerock weiterentwickeln.

    Anschließend wurde noch bekannt, dass die neuen Titel gegen Ende November mit der Software Pokémon Bank kompatibel sein werden.

    Schaut regelmäßig bei uns auf Bisafans vorbei, denn im zugehörigen Bereich von Pokémon Ultrasonne und Pokémon Ultramond erwarten euch in Kürze viele informative Artikel sowie ein aktualisierter Pokédex!
  • In unregelmäßigen Abständen werden auf dem japanischen Youtube-Kanal von Pokémon verschiedene Musikvideos veröffentlicht, die sich thematisch einem bestimmten Taschenmonster widmen. Nach Mimigma, Magnetilo und Ditto ist als Nächstes das Quallen-Pokémon Tentacha aus der ersten Generation an der Reihe. Auch diesem wurde ein eigener Song gewidmet, der einige Hintergründe zum Pokémon verrät und eine Geschichte um es erzählt.

    Unter „Weiterlesen“ findet ihr das Video und eine ungefähre Übersetzung des Liedtextes.
  • Vor einigen Wochen wurde bereits angekündigt, dass ein neues Update für Pokémon Tekken DX veröffentlicht werden soll. Dieses wurde nun heute Nacht verfügbar gemacht und kann bei aktiver Internetverbindung auf die Nintendo Switch geladen werden.

    Das Update auf Version 1.1.0 behebt einige Bugs, die während der Kämpfe auftreten konnten, und fügt zudem neue Inhalte zum Spiel hinzu. Online können nun Teamkämpfe ausgetragen werden, bei denen jeder Spieler drei Pokémon in den Kampf schickt, und für den Trainingsmodus können nun die Bewegungen des Gegners aufgezeichnet werden.

    Zu den bereits genannten Dingen gesellen sich auch offizielle Gruppenkämpfe, bei denen im Onlinekampf gegen andere Spieler spezielle Titel erlangt werden können. Der erste Gruppenkampf findet bereits dieses Wochenende von 17. November um 07:00 bis 20. November um 23:00 Uhr statt. Kämpfe werden dabei nur zwischen 07:00 Uhr und 23:00 Uhr gewertet. Alle Teilnehmer erhalten den Titel Aura-Explosion und je nach Endplatzierung erfolgt noch eine weitere Ehrung. Diese lauten wie folgt:

    - Platz 1-10: Chroma-Liga-Meister-Titel
    - Platz 11-30: Rote-Liga-Meister-Titel
    - Platz 31-60: Blaue-Liga-Meister-Titel
    - Platz 61-100: Grüne-Liga-Meister-Titel
  • Soeben wurde ein neuer Trailer zu den am Freitag erscheinenden 3DS-Editionen Pokémon Ultrasonne und Pokémon Ultramond auf Youtube veröffentlicht. In diesem wird bestätigt, dass Spieler in den neuen Titeln die Möglichkeit besitzen, ihren Pokémon Attacken zu lehren, die sie nicht regulär per Levelaufstieg oder TM erlernen können. Hierfür werden Gewinnpunkte (GP) im Austausch benötigt, die sich bei Kämpfen im Battle Royale und im Kampfbaum, aber auch beim Mantax-Surfen gewinnen lassen.

    Die zweite Hälfte des Videos befasst sich mit Necrozma, das sich bekanntlich in die Formen Abendmähne und Morgenschwingen verwandeln kann, sobald es Solgaleo oder Lunala absorbiert hat. Gezeigt werden beide Formen, die über die Auswahl der Option „Ultra Burst“ im Kampfmenü eine weitere Gestalt annehmen, welche jedoch nicht näher enthüllt wird. Dazu wurde auch ein neues Artwork veröffentlicht, das Necrozma in gleißendes Licht gehüllt bei der Begegnung mit dem Protagonisten zeigt.

    Exklusiv im Design-Shop der Nintendo 3DS-Familie wird am Freitag ein neues Home-Menü-Theme erscheinen, auf dem Necrozmas Formen Abendmähne und Morgenschwingen abgebildet sind.

    Unter „Weiterlesen“ findet ihr den neuen Trailer und das Artwork.
  • ​Um den bald bevorstehenden Erscheinungstag von Pokémon Ultrasonne und Ultramond zu feiern, hat Niantic überraschend einige neue Kleidungsstücke ins Spiel eingefügt, die allen Spielern gratis zur Verfügung stehen. Die Kleidungsstücke sind der Mode in der Alola-Region nachempfunden. Es handelt sich um je eine Mütze, ein Oberteil, einen Rucksack, ein Unterteil und ein Paar Schuhe für sowohl männliche als auch weibliche Avatare.
  • Nur noch eine Woche trennt uns vom weltweiten Release der neuen Editionen Pokémon Ultrasonne und Pokémon Ultramond. Aus diesem Anlass hat die offizielle Pokémon-Website bei GAME FREAK ein paar erste Einblicke in die Entwicklung der Spiele erhalten und diese auch bekommen.
    Kazumasa Iwao, der Projektleiter von Pokémon Ultrasonne und Pokémon Ultramond, und Shigeru Ohmori, der Projektleiter von Pokémon Sonne und Pokémon Mond sowie Produzent von Pokémon Ultrasonne und Pokémon Ultramond, sprechen in diesem Interview über den Schaffensprozess der aktuellen Editionen und ihren Weg in das Franchise.

    Das Interview beginnt mit der Frage nach dem Weg zum Pokémon-Franchise und zu GAME FREAK bis hin zu den ersten Projekten der Beiden.
    Iwao erzählte, dass er bereits als Kind die ersten Pokémon-Editionen gespielt hatte und seitdem im Pokémon-Fieber ist. Nach seiner Einstellung bei GAME FREAK durfte er zuerst an Pokémon Schwarze Edition und Pokémon Weiße Edition mitarbeiten, wo er für die Benutzeroberfläche, dasKampfsystem und die Spielfunktion des Pokémon Musiktheaters verantwortlich war.
    Ohmori hingegen kam durch seinen jüngeren Bruder zu Pokémon, mit dem er dann auch oft und viel spielte, tauschte und kämpfte. Seine erste Arbeit bei GAME FREAK umfasste die Spielumgebung sowie dieKommunikationsfunktionen und die Kompatibilität der Editionen mit dem Nintendo GameCube beziehungsweise allgemein mit TV-Geräten.

    Auf die Frage nach dem Kerngedanken hinter Ultrasonne und Ultramond antwortete Iwao, dass sich das Entwicklerteam mit dem Thema der „Essenz“ auseinandergesetzt haben. Die Frage, was die Essenz von Pokémon und Rollenspielen allgemein sei und was die Essenz eines Spiels ausmache, half den Entwicklern dabei, den Fokus nicht zu verlieren und im Hinblick auf diese Dinge Neuerungen auszuarbeiten.

    Der Auftritt der Bosse aus allen vergangenen Spielen war anfangs nicht so geplant, wie er letztendlich in Ultrasonne und Ultramond eingebaut wurde, erläutert Iwao. Anfangs wollte das Team nur ein paar der Bosse in der Kampfagentur erscheinen lassen, doch der Autor der Haupthandlung versicherte ihnen, dass man alle in die Story einbinden könnte. Durch die besonderen Ultrapforten bot sich die Möglichkeit an, alle Bosse aus Parallelwelten nach Alola zu holen. In diesen alternativen Welten konnten sie ihre finsteren Ziele jedoch verwirklichen und wurden nicht von den Protagonisten vergangener Hauptspiele gestoppt, was diese in Dialogen auch deutlich machen.

    Den Entwicklern fiel es vergleichsweise sehr leicht, diverse Charaktere in die „Team Rainbow Rocket-Episode“ zu integrieren, da diese erst nach Abschluss der Hauptgeschichte stattfinden wird. So wird der Protagonist in dieser Episode mit Bromley zusammenarbeiten, welcher während der Hauptstory noch ein Feind ist.

    Da Ohmori bereits als Projektleiter für Pokémon Omega Rubin und Alpha Saphir sowie Pokémon Sonne und Mond zuständig war, kam die Frage auf, was er von seinen Vorgängern gelernt hat und was wiederum Iwao als neuer Projektleiter von ihm lernen konnte.
    Iwao gibt an, dass ihm durch die Zusammenarbeit bewusst wurde, wie wichtig es ist, seine Meinung gegenüber dem Team klar zu äußern, auf alle gleichermaßen einzugehen sowie alles akribisch zu überprüfen, was das Team ausarbeitet. Gleichzeitig lernte er auch, dass man den Mitarbeitern gewisse Freiräume einräumen muss und sich nicht in alle Prozesse einmischen sollte.
    Ohmori sagt zudem, dass er durch die enge Zusammenarbeit mit verschiedenen Menschen sein Verständnis für die Bedürfnisse eines jeden einzelnen Mitarbeiters vertiefen konnte.

    Beim Thema Ultrabestien erklärt Ohmori, dass Ken Sugimori, der Designer vieler offizieller Artworks von Pokémon, beim Gestaltungsprozess Dinge wagt, die beim Design von gewöhnlichen Pokémon eher vermieden werden. So kommen unter anderem Ultrabestien wie Masskito zustande, welches dem realen Vorbild eines kleinen, schwachen Moskitos nur noch wenig ähnelt.

    Iwao erklärt, dass Spielelemente wie das Mantax-Surfen eine klare Abgrenzung zu Pokémon Sonne und Mond schaffen und ein komplett neues Spielerlebnis kreieren sollen. Mantax-Surfen habe sich aufgrund der wunderschönen Insel-Region perfekt angeboten, da diese viele Wasserflächen besitzt und man so tiefer in diese idyllische Welt eintauchen kann. Zusammen mit dem Ultrawarp und der „Team Rainbow Rocket-Episode“ soll dies den Spielern langfristig Spaß in den Spielen bieten und für mehr Inhalt als in Pokémon Sonne und Mond sorgen.

    Abschließend erläutert Ohmori, wie er an den Schaffensprozess einer neuen Region herangeht. Er sagt, dass er sich zuerst einen Überblick über die Landschaft macht und dann plant, was davon die Region letztendlich beinhalten sollte. Anschließend überlege er, mit welchen Pokémon sich diese Region besiedeln lasse und wie sich diese in dieser Region verhalten würden. Die Spielhandlung ist zwar auch in diesen Gedankenprozess eingeflochten, wird aber zur Not auch an die Schauplätze der Region angepasst.

    Iwao wiederum erzählt, dass die Entwickler nicht gezielt auf Fanwünsche eingehen, weil sie die Spiele nicht mit Inhalten füllen wollen, die die Spieler ohnehin erwarten würden und dass die Konkurrenz auf dem Markt auch nicht allzu stark in den Planungsprozess hineinspielt.

    Die beiden Projektleiter hoffen, dass die Spieler mit neuer Freude in die Alola-Region eintauchen können und dass diese ihnen durch die neuen Handlungsstränge noch mehr ans Herz wachsen werden.
  • Statistik

    4412 News in 90 Kategorien (3.66 News pro Tag)