News-Übersicht

  • Über einen Flyer, der zurzeit in japanischen Geschäften verteilt wird, wurden mehrere versionsexklusive Pokémon in den neuen 3DS-Spielen Pokémon Ultrasonne und Pokémon Ultramond bestätigt. Demzufolge werden viele der exklusiven Pokémon aus Sonne und Mond ebenfalls wieder in einem der beiden Spiele exklusiv sein. Das betrifft auch die Ultrabestien, von denen UB Detonation, Masskito und Katagami in Ultrasonne und UB Mauerwerk sowie Schabelle und Kaguron in Ultramond fangbar sind.

    Außerdem wurden über die offizielle japanische Website neue Screenshots zu Ultrasonne und Ultramond veröffentlicht. Diese fassen viele der bisher veröffentlichten Informationen zusammen, beinhalten allerdings auch neue Details, wie etwa mehr Interaktionen mit Pokémon auf der Oberwelt, ein spezielles Event mit Ashs Pikachu im Pikachu-Tal und ein grafisches Upgrade der Z-Attacken gegenüber von Sonne und Mond.
  • In einem Interview mit IGN bestätigen die beiden Direktoren von Pokémon Ultrasonne und Pokémon Ultramond, Kazumasa Iwao und Shigeru Ohmori, dass diese beiden Spiele die letzten Pokémon-Spiele von Game Freak für den Nintendo 3DS sind. Ohmori erklärt dabei, dass Game Freak schon seit Pokémon X und Y versucht habe, das absolute Limit aus dem 3DS herauszuholen und dass das Entwicklungsteam in Sonne und Mond durch verschiedene Änderungen noch deutlich mehr erreichen konnte als gedacht. Er betrachtet Ultrasonne und Ultramond als den Höhepunkt ihrer Arbeit auf dem 3DS, da sie nicht glauben, noch mehr herausholen zu können.

    Iwao sagte zusätzlich, dass an Ultrasonne und Ultramond etwa 80 Leute beteiligt waren, was etwa der Hälfte des Entwicklungsteams von Sonne und Mond, und dass das Team vergleichsweise junge Mitglieder hatte.

    Außerdem erfolgte ein Interview mit den beiden Direktoren bei Nintendo Life, bei dem sie ebenfalls auf einige der Funktionen und Inhalte der neuen Spiele eingingen. Die Entscheidung, neue Pokémon inmitten einer Generation einzuführen kam daher, da das Team die Ultrapforten einführte und so Reisen in andere Welten zu neuen Ultrabestien möglich seien. Dadurch erschien es ihnen nur natürlich, dass neue Pokémon erscheinen werden.

    Auch der Weg einer erweiterten Version im Vergleich zu einem direkten Nachfolger von Sonne und Mond kam daher, dass das Team gerne mehr von Alola zeigen wollte. Ohmori nannte für die neuen Spiele als nächstes Beispiel Pokémon Smaragd in Relation zu Pokémon Rubin und Pokémon Saphir, dass das Konzept das Gleiche sei, aber es eine ganz neue Erfahrung gebe, um die Spieler zu überraschen.

    Die Unterschiede in Ultrasonne und Ultramond fallen sehr verschieden aus. Neben neuen Funktionen wie dem Alola-Fotoclub oder dem Mantax-Surfen sei vor allem die Story ein großer Punkt, der Veränderungen mit sich brachte. Der Fokus liege auf Necrozma und seinen beiden neuen Formen auf den Box-Covern, während zurückkehrende Charaktere wie Tali und Lilly eine ganz neue Seite zeigen sollen, als sie noch in Sonne und Mond einnahmen. Zusätzlich sei für Iwao besonders das Post-Game-Szenario interessant und dass dort mit Hilfe der Ultrapforten Legendäre Pokémon wie Mewtu und weitere Pokémon fangbar seien.

    Zum Schluss kam die Frage auf, was die Direktoren den Spielern sagen würden, die Ultrasonne und Ultramond bereits abgeschrieben haben. Iwao meinte dazu, dass die Spieler in den neuen Spielen die Ultrapforten erkunden und die Geheimnisse der Ultrabestien und Necrozma enthüllen können und sie hoffen, dass die Spieler von den neuen Inhalten überrascht werden.
  • Lange mit Spannung erwartet war die Ankündigung des Halloween-Events, denn aus Leaks wusste man bereits, dass mit diesem Event die ersten Pokémon der 3. Generation ihren Weg ins Spiel finden würden. Nun ist es soweit.
    Vom 20. Oktober ab 21 Uhr unserer Zeit, bis zum 2. November zu derselben Zeit, gibt es viel Süßes und Saures in Pokémon GO zu entdecken:
    • ​Mit Banette, Zobiris und einigen anderen Geister-Pokémon gibt es die ersten Pokémon der dritten Generation zu fangen!
    • Doppelte Bonbons, das heißt: Bonbons fürs Fangen, Ausbrüten und Verschicken von Pokémon werden verdoppelt, und das Kumpel-Pokémon findet Bonbons doppelt so häufig.
    • Der Trainer kann mit einem speziellen Mimigma-Hut ausgestattet werden.
    • Pichu aus Eiern sowie wilde Pikachu und Raichu tragen einen speziellen Halloween-Hut.
    • Im Shop gibt es Pakete zu kaufen, die unter anderem Premium-Raid-Pässe und Super-Brutmaschinen enthalten.

    Weiterhin kündigte Niantic an, auch die restlichen Hoenn-Pokémon im Laufe des Monats Dezember in die Wildnis zu schicken.
  • Statistik

    4306 News in 90 Kategorien (3.67 News pro Tag)